Home » Gefangene des Monats » Vietnam: Pastor wegen Einsatz für Glaubensfreiheit inhaftiert

Hilferuf aus Pakistan

China: Noch mehr Religionskontrolle

Falsche Version von China

Christlichen Konvertiten wird Asyl verweigert

Christliche Familien kehren zurück nach Mosul

27.03.2018: Vatican News berichtet: Nachdem die Stadt Mosul und die Ninive-Ebene von den Kämpfern des IS befreit wurden, kehren immer mehr Christen in ihre Heimat zurück.
Bereits 4.000 geflüchtete christliche Familien sind in den letzten Monaten nach Mosul und in die Ninive-Ebene zurückgekehrt. Am 9. Dezember 2017 hatte der irakische Präsident Haider al Abadi die Befreiung des Gebiets von den Anhängern des sogenannten islamischen Staates (IS) proklamiert. Seit diesem Zeitpunkt kehren mehr und mehr Familien in ihre alte Heimat zurück, sagte Nawfal Hammadi, Gouverneur der Provinz Ninive am vergangenen Sonntag.

Hammadi stellte außerdem klar, dass die meisten dieser Flüchtlinge vor dem IS in der autonomen irakischen Region Kurdistan Zuflucht gefunden hatten.

Zwischen Juni und August 2014 hatte die Eroberung dieses Gebiets durch die Kämpfer des sogenannten IS die Christen aus der Region zur Flucht veranlasst. Hammadi zufolge wird der Zustrom der christlichen Rückkehrer in ihre eigenen Häuser noch einmal vermehrt zunehmen, wenn das aktuelle Schuljahr und das laufende akademische Jahr enden. Das sagte er gegenüber dem Fernsehersender PressTV auf Englisch. (fides – nv)

Türkei: Pastor als angeblicher CIA-Agent inhaftiert

Pakistan: Christen in großer Bedrängnis

Vietnam: Pastor wegen Einsatz für Glaubensfreiheit inhaftiert

Print Friendly, PDF & Email

Frankfurt am Main. Als „Gefangenen des Monats April 2020“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den evangelikalen Pastor A Dao aus Vietnam benannt. Sie rufen dazu auf, für ihn einzutreten und zu beten. Der evangelische Christ setzte sich für Religionsfreiheit in seinem Heimatland ein; er gehört der ethnischen Minderheit Montagnards aus dem zentralvietnamesischen Hochland an. Seit August 2016 ist der 39-Jährige inhaftiert. Dao war damals gerade aus Timor Leste (Osttimor) von einer Konferenz über Religionsfreiheit zurückgekehrt, für die er in seiner Heimat eintritt. Ihm wird jedoch offiziell illegale Fluchthilfe ins Ausland vorgehalten. Die Vorwürfe weist er hingegen zurück.

Am 27. April 2017 verurteilte ein Gericht den Pastor der Montagnard Evangelikalen Kirche Christi zu fünf Jahren hinter Gittern. Er wird dem Urteil zufolge erst im August 2021 entlassen und hält sich im Gia Lai Gefängnis in der gleichnamigen Provinz auf. Die Verfolgung der Montagnard zieht sich durch die Geschichte der kommunistischen Herrschaft. Den ethnischen Gruppen wird ein religiös motivierter Separatismus unterstellt und mit diesem Argument die Verletzungen der Religionsfreiheit gerechtfertigt.

Offiziell garantiert die Verfassung des kommunistisch regierten Landes Glaubens- und Religionsfreiheit. Doch der christliche Glaube wird häufig als westliche Religion angesehen und daher abgelehnt.

Bitte, appellieren Sie an den vietnamesischen Präsidenten Nguyen Phu Trong und bitten um Freilassung des Pastors.

Die Appell-Adresse: Staatspräsident Nguyen Phu Trong via Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam, Elsenstraße 3, 12435 Berlin-Treptow, Fax-Nr. 030 53630200.

Für den Appell können Sie den Musterbrief herunterladen, der nur um Absender, Datum und Unterschrift zu ergänzen ist. – Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pakistan: Christ zum Tode verurteilt

Ihre Hilfe für Verfolgte und Bedrängte

Wer oder was kann China stoppen?

Ein starkes Zeichen…

Ein Teilerfolg – immerhin!

Lebensgefahr für abgelehnte konvertierte ausländische Christen

Indien: Christen sind weiterhin Zielscheibe

Indien

Christen in Nordkorea nicht vergessen!

IS wütet auch in Indonesien

Freilassung!

Freilassung!

Nach versuchter Zwangskonvertierung…

Solidarität mit mit den koptischen und orientalischen Christen